automotiveDAY 2010 – der wichtigste IT-Gipfel der Automobilindustrie

Wie kann die IT das Business unterstützen, welche neuen Lösungen und Ideen einbringen? Diese Fragen zogen sich wie ein roter Faden durch die Beiträge der hochkarätigen  Referenten des automotiveDAYs auf der CeBIT, des wichtigsten IT-Gipfels der Autoindustrie.  Steigender Kostendruck lastet auf der Autobranche, doch für die Informationstechnologie ist das eine immense Chance. Gerade die IT kann und muss Lösungen für die Unternehmen finden, um Kosten zu senken, Produktivität und Effizienz zu erhöhen, am Markt attraktiver und damit konkurrenzfähiger zu werden: ,,Sparen mit IT” statt ,,Sparen an IT”  lautet deshalb die  Devise, der nach einer Krisen-Analyse mehr und mehr Unternehmen folgen.

Die Herausforderungen für die IT in der Automobilindustrie und Beispiele oder Wege, diese Herausforderungen zu meistern, schilderten auf dem automotiveDAY neun Top-Entscheider der Branche:  Karl-Erich Probst (CIO BMW Group), Christian Ley (CIO Brose Gruppe),  Dr. Michael Gorriz (CIO Daimler AG), Hans-Joachim Heister (IT-Bereichsleiter Ford), Oliver Bahns (Vice President Automotive HP), Ekkehard Ludewigs (Vice President Automotive IBM Deutschland), Peer Stauske (Head of Corporate IT MAN SE), Sven Lorenz (Leiter Informationssysteme Porsche) und Joachim A. Langmack (CSO T-Systems).

Welche Bedeutung die Thematik hat, zeigte auch der Publikumsandrang zu dem von automotiveIT und der CeBIT veranstalteten automotiveDAY.  Als Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, zur Eröffnung auf die Bedeutung des Sektors Automotive für die IT-Branche hinwies, fanden längst nicht alle der 300 Teilnehmer Sitzplätze – obwohl der automotiveDAY kurzfristig in einen größeren Saal umgezogen war.

Wir haben zum automotiveDAY einen geschlossenen Bereich unter dem Titel Business Lounge eingerichtet.  Darin finden Sie neben einer Bildergalerie die Beiträge der Referenten jeweils als Video.  Hier geht es zur Übersicht und Registrierung.

Agentursoftware easyJOB