Bei 22 Autopremieren auf dem Genfer Salon 2013  sind Delphi Technologien des US-Autozulieferers Delphi an Bord.

So haben heute schon zahlreiche neue Pkw  das  ACC (Adaptive Cruise Control), das nicht nur den Abstand einhält, sondern bei Bedarf automatisch das Fahrzeug abbremst, sollte der Fahrer am Steuer auf die Warnungen nicht reagieren und selbst handeln.

Das bereits jetzt bei mehreren Modellen von Volvo verfügbare automatische Notbremssystem (Collision Mitigation System, CMS) von Delphi wird auch im neuen V60 erhältlich sein. Bei diesem System handelt es sich um das weltweit erste sensorbasierte Fahrerassistenzsystem, das die volle Bremskraft des Fahrzeugs aktiviert, um Kollisionen mit Fußgängern oder Fahrzeugen zu vermeiden oder die Auswirkungen solcher Kollisionen erheblich zu mildern.

Dabei werden mehrere Sicherheitsfunktionen aktiviert: die adaptive Geschwindigkeitsregelung bei voller Geschwindigkeit, eine frühzeitige Warnung vor einer bevorstehenden Kollision mit Fußgängern oder Fahrzeugen und selbstständige Vollbremsung, die Pre-Crash-Erkennung, Spurhaltewarnung, automatische Scheinwerfersteuerung und Verkehrsschilderkennung.

Der V60 ist auch mit dem Heck- und Seitenerfassungssystem von Delphi ausgestattet. Es umfasst ein einzelnes Radar, das drei Funktionen bietet: Überprüfung des toten Winkels, Spurwechselassistent und Cross Traffic Alert zur Überwachung des Querverkehrs.

Für den neuen Ferrari Sportwagen mit Hybridantrieb entwarf  Delphi die Bordnetz-Architektur und entwickelte auch das „Mehrvolt“-Bordnetz für 12 Volt und Hochspannung.

Das Delphi Multec Common-Rail-Diesel-System nimmt im neuen Mercedes-Benz CLA, Citroën C4 Picasso und  Infiniti Q50 seine Arbeit auf. Das Einspritzsystem ist extrem schnell und bietet Einspritzleistungen, die mit denen von Servo-Piezo-Technologien von Wettbewerbern vergleichbar sind. Außerdem kann das System mit seinen einzigartigen Steuerungsstrategien über die Lebensdauer des Fahrzeugs genau bemessene Kraftstoffmengen liefern – für optimale Ergebnisse bei Emissionen, Geräusch- und Fahrverhalten.

Wenn der neue BMW 3er GT und der Rolls-Royce Wraith auf  dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt werden, dann haben auch die Delphi-Entwickler in Bad Salzdetfurth und Nürnberg ihre Hände im Spiel. Die in beiden Fahrzeugen integrierten  Hochleistungs-Empfangssysteme stammen von Delphi.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?