| von Hilmar Dunker

Mit 49 Prozent will sich der Ingolstädter Autobauer Audi an der csi Unternehmensgruppe beteiligen, und sich damit zusätzliche Kapazitäten bei der Entwicklung neuer Modelle sichern. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Audi mit csi zusammen; ein Ergebnis dieser Arbeit ist Audis R8. Zu den Kernkompetenzen der rund 250 Mitarbeiter des Entwicklungsdienstleisters gehören Interieur- und Karosserieentwicklung sowie Leichtbau durch innovativen Materialmix. Neben dem Entwicklungszentrum in Neckarsulm ist csi an den Standorten Ingolstadt, Sindelfingen, München, Winterberg, Wolfsburg, Weissach und Zwickau vertreten. In puncto Entwicklungsarbeit setzt Audi auf Expansion. Erst vor wenigen Tagen hatte der Autobauer die Übernahme (91 Prozent) seines Partners PSW automotive engineering bekannt gegeben. automotiveIT-Online berichtete. Auch mit PSW verbindet die Ingolstädter eine langjährige Zusammenarbeit bei der Konzept- und Serienentwicklung. Die Spezialisten von PSW hatte ihre Hände beispielsweise beim A5 Sportback im Spiel. (Auto-Reporter)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.