Mit dem niederbayrischen Unternehmen Kaiser GmbH hat ein renommierter Autozulieferer Insolvenzantrag gestellt. Der Münchner Fachanwalt Dr. Michael Jaffe erklärte, er sei vom zuständigen Amtsgericht Passau zum Insolvenzverwalter bestellt worden..

Aktuell beschäftigt die Kaiser GmbH an zwei Standorten rund 660 Mitarbeiter und erwirtschaftet Erlöse von rund 90 Millionen Euro. Alleiniger Eigentümer und Geschäftsführer der Kaiser GmbH ist der Gründer Klaus-Peter Kaiser.

. Als verlängerte Werkbank produziert Kaiser unter anderem Airbag- und Antriebs-Komponenten, Bremsscheiben und –trommeln, Gehäuse für ABS, Kupplung, Getriebe, Hinterachse und Wasserpumpen, Zylinderblöcke, Schwungräder, Ölwannen, Achsschenkel und Querlenker an die Automobilhersteller. Komponenten von Kaiser finden sich in nahezu jedem Dieselfahrzeug eines deutschen Automobilherstellers. 2012 lieferte Kaiser 24 Millionen Teile aus.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?