Startups.BMW

BMW verstärkt die Unternehmenseinheit i Ventures mit 500 Millionen Euro über fünf Jahre. Bild: BMW

| von Werner Beutnagel

Die BMW Group baut der Konzept der eigenen Venture-Einheit aus und setzt hierzu einen Fonds von bis zu 500 Millionen Euro über einen Zeitraum von 10 Jahren auf. Dies soll Investitionen in Themenfelder wie das autonome Fahren oder die Digitalisierung ermöglichen und den weiteren Zugang zu Technologien der Zukunft sichern. BMW i Ventures war 2011 mit einem Venture Kapital von 100 Millionen US-Dollar gegründet worden und verantwortet unter anderem die Investitionen der BMW Group in innovative Startups.

Um im Rahmen der Unternehmensstrategie „Number ONE > NEXT“ das Innovationsspektrum auch außerhalb der klassischen Wertschöpfungskette abzudecken habe man, so der OEM, das Mandat von BMW i Ventures erweitert. Zu den Bereichen Mobility Services und Elektromobilität treten nun die Sektoren „Enabling Technology and Digital Vehicle Technology“, „Mobility and Digital Services“, „Customer Experience“ und „Advanced Production Technology“.

Innovationen kommen heute immer häufiger aus der Start-up Szene. Venturing erlaubt uns, dieses Potential schon in einer frühen Phase zu erschließen. Dazu stellen wir BMW i Ventures nun auf eine deutlich breitere Basis und werden neben unserem neuen Standort im Silicon Valley auch unser Engagement in Europa ausweiten und auf Asien ausdehnen“, so Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, verantwortlich für MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales.

Die Strategie von BMW i Ventures beruht im wesentlichen auf den Säulen „Outside-in“ und „Inside-out“, also Minderheitsbeteiligungen an Jungunternehmen und deren Unterstützung mit finanziellen und nicht-monetären Ressourcen wie technischer Expertise. „Die Mobilität der Zukunft und unserer Branche wird bestimmt durch einen immer schneller werdenden technologischen Wandel. Wer erfolgreich sein will, muss diesen Wandel gestalten und Zugang zu den besten Ideen haben“, so Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, verantwortlich für Entwicklung.