NXP-3

Die Fusion könnte NXP und Freescale eine marktbeherrschende Stellung einbringen. Bild: NXP

| von Yannick Tiedemann

Die beiden Konkurrenten auf dem Gebiet der Chipherstellung NXP und Freescale haben sich zusammengeschlossen und bringen nun einen gemeinsamen Unternehmenswert von über 40 Milliarden US-Dollar auf die Waage. Der jährlich Umsatz soll in der Folge auf rund 10 Milliarden Euro steigen. Der niederländische Halbleiter-Spezialist NXP wendet für die Transaktion rund 16,7 Milliarden Dollar auf. Beide Unternehmen haben sich auf Chiplösungen für den Automotive-Bereich spezialisiert und wollen durch die Fusion nun den Markt hierfür anführen.

„Aus der Kombination von NXP und Freescale entsteht eine führende Industrie-Unternehmung, die sich auf die großen Wachstumsmöglichkeiten der Smarter World fokussiert,“ sagt NXP-CEO Richard Clemmer, der Chef des fusionierten Unternehmens bleiben wird. „Wir erwarten, unser Wachstum auf dem Gesamtmarkt fortzusetzen, eine Weltklasse-Profitabilität zu erreichen und deutlich mehr liquide Mittel zu generieren, die zusammengenommen den Nutzen für NXP- und Freescale-Aktionäre steigern werden.“ Nach Abschluss der Transaktion in der zweiten Jahreshälfte werden die Aktionäre des US-Unternehmens Freescale circa ein Drittel am neuen Unternehmen halten.