CIO und CEO in der Hauptverantwortung

In Sachen Digitalisierung sehen Führungskräfte den CIO und den CEO im Fahrersitz. Bild: Audi

| von Werner Beutnagel

Zwei von fünf Führungskräften glauben, dass die Verantwortung für die Digitale Transformation in Unternehmen beim CIO liegt, eine fast ebenso große Gruppe (39 Prozent) sieht den CEO in der Pflicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des ERP-Anbieters IFS. Als digitalen Hauptakteur betrachten außerdem 35 Prozent der Befragten den CFO, während 20 Prozent dem CTO die Verantwortung zusprechen. Betrachtet man lediglich die Antworten der C-Level-Manager in der Umfrage, zeigt sich, dass diese häufig sich selbst in der Führungsrolle sehen: So nennen 69% der CFOs, 63% der CIOs und 55% der CEOs sich selbst.

Ein weiteres Studienergebnis: Obwohl 86 Prozent der befragten Führungskräfte davon ausgehen, dass die Digitale Transformation in den kommenden fünf Jahren eine Schlüsselrolle im eigenen Unternehmen spielen werde, geben 76 Prozent an, dass sie mehr Informationen zum Thema benötigen. Zwei von fünf Unternehmen fehlt zudem nach eigener Aussage eine klare Digitalstrategie.

Darüber hinaus wurden die Studienteilnehmer gegebeten, die Bedeutung verschiedender disruptiver Technologien für den digitalen Wandel auf einer Skala von 1 (unwichtig) bis 100 (sehr wichtig) zu beurteilen. Mit je 59 Indexpunkten finden sich in einem entsprechenden Themenranking das Internet of Things sowie die Cloud auf dem ersten Rang. Weiterhin folgen Cognitive Computing (55 Punkte), maschinelles Lernen (53 Punkte), Wearables (48 Punkte) und 2D-Druck (42 Punkte).

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.