Inside-IBM-Cloud-Dallas

Viele Unternehmen sehen den Cloud-Einsatz als Motor der Digitalisierung. Bild: IBM

| von Claas Berlin

9 Prozent planen oder diskutieren den Cloud-Einsatz. Nur für 8 Prozent der Unternehmen ist die Technologie immer noch kein Thema. Mehr als die Hälfte der Cloud-Nutzer (57 Prozent) gibt an, dass der Einsatz einen großen Beitrag zur Digitalisierung des Unternehmens insgesamt leistet. Für die Digitalisierung interner Prozesse sagen dies 52 Prozent und ein Viertel gesteht dem Cloud Computing einen großen Beitrag für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zu.

Wer Cloud-Anwendungen nutzt oder damit plant, für den ist Datenschutz das Top-Thema, wenn es um die Auswahl eines passenden Dienstleisters geht. 90 Prozent der Befragten geben an, dass für sie die Konformität mit der Datenschutz-Grundverordnung bei Cloud-Lösungen unverzichtbar ist. Für acht von zehn Unternehmen ist eine transparente Sicherheitsarchitektur essentiell.

Im Hinblick auf die Bedienung neuer digitaler Technologien aus der Cloud sind Anwendungen im Bereich IoT beziehungsweise Industrie 4.0 derzeit der häufigste Einsatzort. So arbeitet ein Fünftel derjenigen Unternehmen, die die Public Cloud nutzen, damit planen oder über den Einsatz diskutieren, mit der Public Cloud im IoT-Bereich. 15 Prozent haben die Public Cloud für E-Commerce-Anwendungen aktiviert, jedes neunte dieser Unternehmen benötigt die Cloud für Data-Management-Plattformen.

„Die meisten Unternehmen können und wollen auf Cloud Computing nicht mehr verzichten. Cloud-Anwendungen sind nicht nur kosteneffizienter, sondern auch die Basis für zukunftsfähige Geschäftsmodelle“, sagt Axel Pols, Geschäftsführer von Bitkom Research.

Insbesondere die Standortfrage beschäftigt sowohl Cloud-Nutzer als auch -Planer. Für jeweils zwei Drittel müssen der Hauptsitz des Cloud-Anbieters sowie das Rechenzentrum im Rechtsgebiet der EU sitzen. „Wer den Datenschutz vernachlässigt, ist für Cloud-Anwender sofort aus dem Rennen. Anbieter müssen den Spagat zwischen hohen Sicherheitsanforderungen und einfacher Systemintegration meistern“, so Pols.

Unternehmen, die bisher auf Cloud-Anwendungen verzichten, sorgen sich vor allem um die Sicherheit ihrer Daten. 73 Prozent fürchten einen unberechtigten Zugriff auf sensible Unternehmensdaten, im Vorjahr nannten dies 63 Prozent als Grund. Zwei Drittel haben Angst vor Datenverlusten, jeder zweite Nichtnutzer vermutet eine unklare Rechtslage.