Cloud kommt im Mittelstand nur langsam an

Die Nutzung der Cloud im fertigenden Mittelstand entwickelt sich – wenn auch nur sehr langsam. Zu diesem Ergebnis kommen Pierre Audoin Consultants (PAC) und Freudenberg IT in ihrem aktuellen IT Innovation Readiness Index. Noch immer lehnen 36 Prozent der mittelständischen Unternehmen die Cloud-Nutzung vollständig ab. Dieser Wert liegt allerdings leicht unter dem im vergangenen Jahr, als der Anteil der „Cloud-Verweigerer“ noch bei 40 Prozent lag.

„Neben dem kontinuierlichen Anstieg der Cloud-Nutzung sehen wir im Verlauf des letzten Jahres aber auch ein wachsendes Bewusstsein hinsichtlich des geschäftlichen Cloud-Potenzials sowie eine differenziertere Betrachtungsweise unterschiedlicher Cloud-Modelle“, sagt Karsten Leclerque, Co-Autor der PAC-Studie. So sinkt in der aktuellen Umfrage auch die Zahl derjenigen, die zwischen der Private und der Public Cloud nicht unterscheiden können. Lag der Wert 2013 noch bei 23 Prozent, liegt der Anteil inzwischen nur noch bei sieben Prozent.

Positive Erkenntnis des aktuellen Index‘: Die Automobilindustrie sei im Vergleich der Branchen besonders aufgeschlossen für den Einsatz von Software-as-a-Service (SaaS) als strategische Softwareplattform zu sein. In diesem Segment lehnen lediglich 36 Prozent eine strategische SaaS-Nutzung kategorisch ab. Bei Maschinen- und Anlagenbauern liegt dieser Wert bei 41, in den sonstigen Fertigungsbranchen bei 49 Prozent.