147337_original_R_by_Dieter_Poschmann_pixelio.de

Durch künstliche Intelligenz sollen die Warenlager von Hitachi künftig wesentlich effizienter werden. Bild: pixelio.de/Dieter Poschmann

| von Pascal Nagel

Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine ist nicht mehr ganz neu. Dass die Maschine allerdings dem Menschen die Arbeitsanweisungen gibt, schon. Ein eben solches mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattetes Computersystem hat der japanische Technologiekonzern Hitachi entwickelt. Die Software werde in der Logistik eingesetzt und könne auf der Basis von täglichen Analysen der Nachfragestruktur im Einklang mit unternehmensinternen Kaizen-Programmen Entscheidungen treffen und den Mitarbeitern zudem Anweisungen geben.

Auf diese Weise konnte in einem Testlauf bereits eine achtprozentige Effizienzsteigerung erreicht werden, heißt es seitens Hitachi. Das KI-System könne zudem Mitarbeiter-Ideen in seine Analysen einbeziehen und in künftige Arbeitsanweisungen einfließen lassen. So könne laut Hitachi eine Arbeitsatmosphäre entstehen, in der Menschen und Computer gemeinsam an der Steigerung der Effizienz arbeiten.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.