ZetscheACEA_728_455_70_c1_t_l

Dieter Zetsche übernimmt den ACEA-Vorsitz. Bild: Daimler

| von Pascal Nagel

Daimler-Chef Dieter Zetsche ist vom Aufsichtsrat des Verbandes europäischer Automobilhersteller (ACEA) zum neuen Präsidenten für 2016 gewählt worden. Er folgt damit auf Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn, der das Amt in den vergangenen zwei Jahren bekleidet hatte. Der Vorsitz des ACEA wird für ein Jahr mit der Option auf eine weitere Amtsperiode gewählt.

„Ich fühle mich außerordentlich geehrt, ACEA im kommenden Jahr zu leiten, da 2016 das 25. Jubiläum des Verbandes markiert. Es wird eine Chance sein, die Fortschritte, die unsere Industrie in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten erreicht hat, weiter auszubauen und die zukünftige Innovationen und Herausforderungen anzugehen“, so Zetsche. „Besondere Relevanz wird in den kommenden Jahren die Emissionsreduktion, die Verbesserung der Luftqualität und das vernetzte sowie autonome Fahren haben – das alles ist ein wichtiger Teil unserer Verantwortung, künftige Mobilitätsbedürfnisse erfüllen zu können.“