| von ortlepp

Die Ausrichtung der IT an den Zielen der Geschäftsführung ist Kernerfolgsfaktor der IT. Das ergab eine von der Boydak Management Consulting durchgeführte Studie.

„Ist Ihre IT ein echter Business Enabler?“ – so lautete der Titel der internationalen IT-Value-Studie, an der sich das Top Management von über 60 namhaften Großunternehmen beteiligte. Die Studie wurde von der auf das Thema „IT-Value“ spezialisierten Beratungsfirma Boydak Management Consulting durchgeführt.

Die Studie bestätigt, dass die Ausrichtung der IT an den Zielen und Strategien der Geschäftsführung der wichtigste Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Wahrnehmung des Geschäftswertes von IT- und Business Projekten ist. Die Wahrnehmung von Projekten scheint oft geprägt zu sein von drei Schlüsselfaktoren. „Der C-Level im Unternehmen ist überwiegend nicht IT-affin, der IT-Leiter vom Projekt begeistert und der Berater freut sich über den EUR-Segen“, beschreibt Dietmar Lummitsch den Zustand.

„Da fast alle Projekte der IT direkten oder indirekten Bezug auf die Geschäftsprozesse haben, ist die Akzeptanz für die Projekte im Vorstand eine notwendige Voraussetzung für den Erfolg und dessen Wahrnehmung“, so cioforum Vorstand und TÜV Rheinland CIO Konstantin Kontagyris.

In der IT-Value-Studie wurden folgende kritische Erfolgsfaktoren für eine business- & wertorientierte IT identifiziert:

  • Konsequente Ausrichtung der gesamten IT an Zielen & Prioritäten des Top Managements
  • Differenzierte Festlegung der Ziele und Aufträge der IT für jeden Fachbereich des Unternehmens
  • Aktive Forcierung von IT-Innovationen mit echtem Mehrwert für das Business
  • Ganzheitliche, miteinander verzahnte Betrachtung von Business- & IT-Architektur
  • Systematische Verzahnung von Personal- & Sourcing-Strategien
  • Starke Führungsfähigkeiten im mittleren IT-Management
  • Ausreichend exponierte Einbindung der IT in die Führungsstruktur
  • Strategie- & governancekonforme Aufgabenteilung zwischen Business & IT
  • Unternehmensweit effektiv verankerte Kernprozesse der IT-Steuerung
  • Systematisierte, quantitative Messung und transparenter Ausweis des konkreten Nutzens der IT

Die Erkenntnisse der Studie deuten darauf hin, dass die IT und deren Wertbeitrag in der Geschäftsleitungsebene präsenter ist denn je. Immerhin 51% der befragten Unternehmen sehen die IT mittlerweile als Business Value Creator.

„Business und IT-Projekte verschmelzen immer mehr, so dass die Grundlagen zur Ermittlung des Wertbeitrages ebenfalls konvergieren“, so Dr. Andreas Rebetzky vom cioforum.

Was bedeutet dies für den CIO?

  1. Die Zeit der technologieorientierten CIOs ist vorüber
  2. Ohne Kenntnis der Geschäftsprozesse ist die Wahrscheinlichkeit für das Gelingen von IT Projekten minimal
  3. Der CIO der Zukunft ist ein Multitalent, der die Balance zwischen Technologie-KnowHow, Prozess-KnowHow mit einer hohen Kommunikationskompetenz zu verbinden vermag

Weitere Informationen finden SIe hier

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.