FordGeneva2015_S-MAX_01

Der Intelligent Speed Limiter im neuen Ford S-MAX erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen und richtet sich automatisch nach ihnen. Bild: Ford

| von Pascal Nagel

Der US-Autobauer Ford bringt im neuen S-MAX erstmals das Assistenzsystem „Intelligent Speed Limiter“, eine Kombination aus Tempomat und Verkehrszeichenerkennung. Das Fahrzeug kann so künftig Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht nur erkennen, sondern sich auch automatisch an das vorgegebene Tempo anpassen. Ab einer einstellbaren Toleranzgrenze von bis zu 10 km/h über dem erkannten Tempolimit reduziert das Fahrzeug automatisch die Gaszufuhr bis die Geschwindigkeit innerhalb der erlaubten Grenze liegt.

Das Assistenzsystem werde allerdings nicht auf die Bremse des Fahrzeuges zugreifen, heißt es bei Ford. Sollte das Auto bergab fahren und dadurch das erlaubte Tempo überschreiten, ertöne ein Warnsignal, das den Fahrer zum Bremsen auffordert. Das System könne zudem kurzzeitig übergangen werden, indem der Fahrer Vollgas gibt.

„Geschwindigkeitsbegrenzende Technologien wurden im vergangenen Jahr in rund zwei Dritteln der Fahrzeuge ausgewählt, in denen sie verfügbar waren – das zeigt die hohe Popularität unter den Fahrern, die sicher gehen wollen, nicht ungewollt das Tempolimit zu überschreiten und dafür ein Bußgeld zu bekommen“, so Stefan Kappes, Leiter Aktive Sicherheit bei Ford Europa.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?