Opel_Bandur_Foto_n

Marzell Bandur spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. Bild: Opel

| von Yannick Tiedemann

In der heutigen digitalisierten, automatisierten Welt muss Supply Chain nicht nur gängigen Herausforderungen wie Kosteneffizienz, Zuverlässigkeit, Stabilität bei gleichzeitiger Flexibilität gerecht werden. Eine innovative Supply Chain charakterisiert sich durch die Synchronisierung multipler Netzwerke. Das heißt für IT: Es sind komplexe Aufgaben zu optimieren und verschiedenste Partner mit unterschiedlichen Systemen müssen vernetzt werden. Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning der Adam Opel AG, erklärt in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, welche neuen Konzepte Opel anwendet, um angesichts digitaler Herausforderungen bereichsübergreifend die Wertschöpfungsketten zu optimieren. Bandur vollzieht unter anderem die Einführung des sogenannten „Order Slotting“ nach, ein integriertes System, durch das Fahrzeugauftragseinplanung und Materialplanung synchronisiert und online optimierbar sind.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

  • Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
  • Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
  • Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
  • Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
  • Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
  • Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
  • Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
  • Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
  • Dr. Andreas Wombacher, Senior Consultant Wipro Technologies
  • Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
  • Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
  • Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten André Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!