Die Start-up-Mitgliedschaft im ITK-Branchenverband BITKOM stößt auf großes Interesse. Drei Monate nach Einführung haben sich mehr als 170 Start-ups der IT- und Internetbranche für eine Mitgliedschaft entschieden.

„Die Resonanz in der Start-up-Szene zeigt, dass es einen großen Bedarf an einem solchen Austausch und einer Zusammenarbeit gibt“, sagt BITKOM-Vizepräsident Ulrich Dietz. „Der BITKOM wird sein politisches Gewicht künftig verstärkt für Start-ups einsetzen. Zu einem gründerfreundlichen Ökosystem zählen sowohl politische und rechtliche Rahmenbedingungen, aber auch starke Partner, Zugang zu Finanzierung und Fachkräfte aus dem IT-Bereich.“

Auf der CeBIT vom 10. bis 14. März 2014 ist der BITKOM als Partner des Start-up-Wettbewerbs von CODE_n vertreten. Der Get-Started-Stand findet sich in der Halle von CODE_n, in der sich 50 internationale Start-ups mit den spannendsten Big-Data-Lösungen zeigen. An dem Gemeinschaftsstand haben zudem fünf Start-ups die Möglichkeit, ihre Lösungen rund um „Datability“ zu zeigen.

Die Start-up-Mitgliedschaft bei BITKOM kann für maximal vier Jahre zu besonders günstigen 100 Euro Jahresbeitrag eingerichtet werden. Neben Kontakt- und Kooperationsmöglichkeiten beinhaltet die Start-up-Mitgliedschaft auch Zugang zu den Serviceleistungen des Verbandes. Dazu gehören Hilfe bei arbeitsrechtlichen Fragen oder der Formulierung von Standard-AGB ebenso wie regelmäßige Informationen zum Beispiel über neue Datenschutz- oder Compliance-Vorschriften.