D310450-Mercedes-Benz-Lkw-setzt-wegweisende-Zukunftstechnolo

30 Ersatzteile aus Kunststoff können demnächst bei Mercedes-Benz Lkw bestellt werden. Bild: Daimler

| von Werner Beutnagel

Mercedes-Benz Lkw setzt künftig im Bereich Customer Service & Parts auf 3D-Druckverfahren für Kunststoff-Ersatzteile. Ab September können 30 Original-Ersatzteile aus dem 3D-Drucker bestellt und geliefert werden. „Gemäß unserem Markenversprechen ‚Trucks you can trust‘ setzen wir bei Ersatzteilen aus der 3D-Produktion die gleichen Maßstäbe in puncto Zuverlässigkeit, Funktionalität, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit wie bei Teilen aus herkömmlicher Fertigung“, sagt Andreas Deuschle, Leiter Marketing & Operations im Geschäftsbereich Customer Services & Parts Mercedes-Benz Lkw. „ 3D bietet jedoch deutlich mehr Möglichkeiten; wir werden die Fertigung von 3D-Druckteilen aus diesem Grund zügig weiter ausbauen.“

Die Ersatzteile entstehen mit 3D-Druckern auf Basis des Selective Laster Sintering-Druckverfahrens. Mit Hilfe des Verfahrens wolle man sicherstellen, so Daimler, dass eine Versorgung auch für Baureihen sichergestellt wird, deren Produktion eingestellt wurde. Bei Daimler werden bereits heute jährlich über 100.000 gedruckte Prototypenteile für die einzelnen Unternehmensbereiche hergestellt.