T-Systems baut Geschäftsführung um

Die Telekom-Tochter T-Systems stellt die eigene Geschäftsführung in Zukunft schlanker auf. Bild: Deutsche Telekom

| von Werner Beutnagel

Der neue Führungskreis besteht neben dem Vorsitzenden aus Geschäftsführern für die Bereiche Finanzen, Commercial und Personal. Die neu geschaffene Stelle des Geschäftsführers Commercial bündelt alle Kundenbelange einschließlich Vertrieb, Marketing, sowie dem Partner- und Vertrags-Management. Die Leitung der Sparte übernimmt François Fleutiaux, der zuvor in der Geschäftsführung der „IT Division“ aktiv war. Die Verantwortung für Finanzen und Personal liegt weiterhin bei Christoph Ahrendt und Georg Pepping.

Mit den neuen Einheiten laufen die bisherigen drei Business Units für Informationstechnik, Telekommunikation und Digitalgeschäft zum Jahresende aus. In Folge verlassen Anette Bronder (Digital Division) und Patrick Molck-Ude (Telecommunications Division) die Geschäftsführung. Anette Bronder verlässt das Unternehmen zum Ende 2018, Patrick Molck-Ude übernimmt zum 1. Januar 2019 die Leitung der Portfolio-Einheit TC Services.

„Wir stellen T-Systems schlanker und agiler auf. Wir haben die alte monolithische Struktur durch zehn agile, kundengetriebene Portfolio-Einheiten ersetzt“, erläutert erläutert T-Systems-Chef Adel Al-Saleh den Umbau. „Alle Einheiten haben die volle Verantwortung für die jeweilige Funktion, für ihre Produkte und Lösungen. Die Hierarchie ist in allen deutlich flacher als bisher.“