laptop-3174729_1280

Nur sechs von zehn deutschen Unternehmen investieren gezielt in Weiterbildungen für digitale Skills.

| von Werner Beutnagel

Dies geht aus dem Digital Office Index 2018 hervor, für den der ITK-Verband Bitkom 1.106 Unternehmen in Deutschland befragt hat. „Die Digitalisierung hat schon heute großen Einfluss auf das Arbeitsumfeld und die Art zu Arbeiten“, sagt Nils Britze, Bitkom-Referent Digitale Geschäftsprozesse. „Wenn vermehrt Maschinen, Roboter und Computer Tätigkeiten übernehmen, sind nicht nur IT-Spezialisten gefragt. Digitale Kompetenzen brauchen dann alle Arbeitnehmer – und zwar bereits bei einfacheren Alltagstätigkeiten.“

Große Unternehmen seien, so die Studie, in Sachen Weiterbildung oftmals weiter als kleine Betriebe: So setzen 62 Prozent der Firmen mit über 500 Mitarbeitern auf Weiterbildungen, bei Unternehmen mit 100 bis 499 Angestellten sind es rund 60 Prozent. Bei Betrieben mit 20 bis 99 Mitarbeitern liegt der Wert wie vor zwei Jahren bei rund 56 Prozent.

Im Rahmen des Digital Office Index bietet der Bitkom an, das eigene Unternehmen durch Ausfüllen eines Fragebogens mit anderen Unternehmen zu vergleichen.

Grafik: Bitkom