2014-10-09_ZF_BAIC-Signing_IMG_8

ZF und BAIC investieren rund zehn Millionen Euro in das Joint Venture. Bild: ZF Friedrichshafen

| von Yannick Tiedemann

Zulieferer ZF Friedrichshafen und die Beijing Automotive Industry Corporation (BAIC-Gruppe) gründen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung und Montage von Pkw-Achssystemen. Das süddeutsche Unternehmen pflegt bereits seit mehreren Jahren Geschäftsbeziehungen zu Beijing Benz Automotive (BBAC), einem Joint Venture von BAIC Motor und Daimler, und liefert komplette Vorder- und Hinterachsen für die aktuellen Modellreihen der in China produzierten Mercedes C- und E-Klasse sowie der GLK-Modelle. Bei dem neuen Gemeinschaftsunternehmen wird ZF 51 Prozent der Anteile halten. „Die Kooperation ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem für ZF so wichtigen Markt China,“ kommentiert ZF-Vorstandsvorsitzender Stefan Sommer.

Das Joint Venture wird seinen Sitz in einem südöstlich der chinesischen Hauptstadt Peking gelegenen Industriepark haben, wo vom nächsten Jahr an der Aufbau der Produktionsanlagen vorbereitet werden soll. Der Start der Achssystemmontage, an der rund 200 Mitarbeiter beteiligt sein sollen, ist für die nächsten Jahre geplant. BAIC und ZF investieren in das neue Werk mehr als zehn Millionen Euro.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?