gelber VW Up 2011
| von Hilmar Dunker

Der Up stammt aus der Hand von Chefdesigner Walter de Silva. Die sehr reduzierte und klare Formensprache findet sich auch im Innenraum wieder. Das Cockpit ist ein Schritt in Richtung Zukunft. Volkswagen setzt auf ein Human-Machine-Interface (HMI) mit Touchscreen-Funktion. Ein Clou: Das Navigationssystem, das ebenfalls über den Bildschirm gesteuert wird, setzt den aktuellen Ladezustand der Batterie ins Verhältnis zur gewählten Route und Entfernung. Somit ist der Fahrer stets über die verbleibende Reichweite informiert. Zudem erhält der Pilot Informationen über nahe liegende Ladestationen  sowie Angaben zur möglichen Reservierung der Steckdosen. Unter anderem via Smartphone lässt sich der Ladevorgang starten. 500.000 Einheiten will Volkswagen konzernweit (VW, Seat und Skoda) pro Jahr in Bratislava bauen.

Autor: Peter Rademacher

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?