Zeilencode auf einem Computer-Bildschirm

Schon heute gibt es bei BMW einen breiten Einsatz von KI-Anwendungen.

| von Claas Berlin

Aufbauend auf den von der EU formulierten Grundanforderungen zu vertrauenswürdiger KI hat BMW sieben Grundprinzipien zum Einsatz von KI im Unternehmen formuliert. Diese sollen fortlaufend entsprechend der vielfältigen Anwendungen über alle Unternehmensbereiche hinweg konkretisiert und bedarfsorientiert weiterentwickelt werden.

Um sicherzustellen, dass Technologien der KI auf ethische und effiziente Weise angewendet werden, wurde 2018 das Project AI ins Leben gerufen. Es ist das Kompetenzzentrum von BMW für Data Analytics und maschinelles Lernen und soll für einen schnellen Wissens- und Technologieaustausch sorgen.

So wurde unter anderem ein Portfolio-Tool entwickelt, welches Transparenz bei der unternehmensweiten Anwendung von Technologien schafft, die datengesteuerte Entscheidungen treffen. Dieses sogenannte D³-Portfolio (Data Driven Decisions) umfasst derzeit über 400 Anwendungsfälle, von denen aktuell mehr als 50 für den regulären Betrieb zur Verfügung gestellt wurden.

„Künstliche Intelligenz ist die Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation. Aber: Der Mensch bleibt dabei für uns im Mittelpunkt. KI unterstützt unsere Mitarbeiter und verbessert das Kundenerlebnis. Bei der Ausweitung des KI-Einsatzes im Unternehmen gehen wir zielgerichtet und mit Bedacht vor“, unterstreicht Michael Würtenberger, Leiter Project AI.

Regeln für den Umgang mit KI
BMW hat sieben Regeln für den Umgang mit KI aufgestellt. Bild BMW

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.