Natürliche 3D-Navigation von Continental, Here und Leia soll zu einem intuitiveren Nutzererlebnis beitragen.

Natürliche 3D-Navigation von Continental, Here und Leia soll zu einem intuitiveren Nutzererlebnis beitragen. Bild: Continental

| von Götz Fuchslocher

Die dreidimensionale Darstellung von Gebäuden und Topografie von Here wird dabei mit der Lichtfeld-
Technologie von Leia zum Leben erweckt. So ermögliche die gemeinsame Lösung eine Visualisierung von 3D-Navigationskarten ohne Spezialbrille oder Blickbewegungssensor, heißt es bei Continental. Die Lichtfeld-Technologie macht den 3D-Effekt dem Unternehmen zufolge sogar aus mehreren Winkeln sichtbar. Fahrer und Passagiere sollen die 3D-Inhalte damit gleichermaßen betrachten können.

Darstellung der Lichtfeldtechnologie für den 3D-Effekt bei Navigationssystemen.
Mithilfe der Lichtfeldtechnologie wird der 3D-Effekt ohne Spezialbrille oder Blickbewegungssensor sichtbar. Bild: Continental

3D-Displaytechnologie bringt nicht nur einen Wow-Faktor ins Fahrzeugcockpit, mit den richtigen Inhalten erzeugt sie auch eine intuitivere Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug und erhöht die Fahrsicherheit“, erläutert Ulrich Lüders, Leiter Strategie und Portfolio im Geschäftsbereich Human Machine Interface bei Continental. „Diesen Effekt können wir speziell bei der Navigation erkennen. Deshalb sind wir besonders erfreut, dass wir dank den 3D-Karteninhalten von Here, Leias Lichtfeldtechnologie und unseren Kenntnissen rund um Lösungen für die Mensch-Maschine- Interaktion im Fahrzeug zu einem besseren Nutzererlebnis und mehr Fahrsicherheit beitragen können.

Auf Basis des natürlichen 3D-Displays von Continental, der Lichtfeldtechnologie von Leia und den 3D-Karteninhalten von Here haben die Unternehmen einen gemeinsamen Demonstrator entwickelt und arbeiten daran, die Lösung für die nächste Fahrzeuggeneration zu industrialisieren.

Bereits registriert?