05-Bike-Sense-pedal-vibrate_LowRes

Die offene Software von JLR und Altran soll die Entwicklung intelligenter Fahrzeuge und Maschinen antreiben. Bild: JLR

| von Pascal Nagel

Internet im Fahrzeug, moderne Assistenzsysteme und das autonome Fahren stellen die bisherigen Herangehensweisen an Fahrzeugsoftware und Elektronikarchitektur vor große Herausforderungen. Um die bestehenden Elektrik-/Elektronik-Automobilarchitekturen an die gestiegenen Anforderungen anzupassen, haben Jaguar Land Rover (JLR) und die französische Technologieberatung Altran eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Ziel ist die Entwicklung und Vermarktung einer offenen Softwareplattform, die modernste Industrie- und Entwicklungsverfahren mit den Prozessen, Verfahren und Tools aus der Consumer Electronics-Welt kombiniert. Diese soll nicht dem Automobilbau vorbehalten sein, sondern zudem in den Industriebereichen Medizin, Schienenverkehr, industrielle Automatisierung sowie Luft- und Raumfahrt zur Anwendung kommen. JLR und Altran wollen so ein Ökosystem aus Applikationsentwicklern aus dem Automobilbau und dem Technologiesektor ermöglichen, teilen die Unternehmen mit.

„Jaguar Land Rover und Altran haben in den letzten fünf Jahren an einer ganzen Reihe von Projekten zusammengearbeitet und diese neue Geschäftspartnerschaft stellt die gemeinsame technische und kommerzielle Ausrichtung beider Unternehmen in diesem technischen Schlüsselbereich auf eine formale Grundlage“, kommentiert Cyril Roger, Senior Executive Vice-President für Europa bei Altran, die Partnerschaft.