dudenhöffer.automotiveIT

Er arbeitet künftig in einem größeren Team: Professor Ferdinand Dudenhöffer vom Car-Center Automotive Research der Uni Duisburg-Essen.

Management und Engineering werden zwei weitere Forschungsgebiete des CAR-Centers Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen.

Die autobezogene Forschungskette wird so dank der Verbindung mit dem Lehrstuhl für Mechatronik über das bisherige Kernthema Automobil-Wirtschaft hinaus vergrößert. Der Direktorenkreis besteht jetzt aus den Professoren Ferdinand Dudenhöffer, Eva-Maria John und Dieter Schramm mit insgesamt 25 Mitarbeitern. Darüber hinaus werden eine Reihe externer Doktoranden bei führenden Automobilherstellern und -zulieferern betreut.

„Mit dem CAR-Ausbau wollen wir noch konzentrierter Automobil-Technik und Automobil-Wirtschaft vernetzen“, erklärt Ferdinand Dudenhöffer. „Moderne Fahrzeugtechnik, wie. Fahrer-Assistenzsysteme verknüpfen wir mit ökonomischer Verhaltensforschung“, ergänzt Dieter Schramm.

Ein wichtiger Schwerpunkt des CAR-Instituts ist die Koordination von Großprojekten zur Elektromobilität. Gleichzeitig koordiniert das CAR ein geplantes Großprojekt CarSharing. „Für solche Aufgaben benötigten wir ein breiteres Fundament. Jetzt sind wir bestens dafür gerüstet, weil wir neben den wirtschaftlichen auch technische Bereiche einbezogen haben“, so Dudenhöffer und Schramm.

Weitere Informationen finden Sie hier