Nio ET7

Mit dem neuen Modell ET7 möchte der chinesische Hersteller Nio die Grenze von 1.000 Kilometern Reichweite knacken. Bild: Nio

| von Werner Beutnagel

Das chinesische Elektro-Start-up Nio hat jetzt mit dem ET7 seine erste Limousine präsentiert. Das Modell soll Anfang 2022 in China und später auch in Europa zu Preisen ab umgerechnet rund 56.000 Euro plus Batteriemiete an den Start gehen. Er werde das erste Serienmodell mit einer sogenannten Festkörper-Batterie, kündigte Firmenchef William Li an. Der gut fünf Meter lange Viertürer gilt als Konkurrent für Autos wie Porsche Taycan und Tesla Model S.

Mit einem neuen Speichermedium erreichen die Chinesen nach eigenen Angaben etwa ein Drittel mehr Energiedichte als bei Lithium-Ionen-Akkus und versprechen so für das Top-Modell mit 150 kWh Kapazität eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometern.

Daneben bietet Nio den ET7 auch mit konventionellen Akkus an, die bei 70 kWh auf 500 und bei 100 kWh auf 700 Kilometer Aktionsradius kommen sollen. Wem angesichts dieser Batteriegrößen die Geduld zum Laden fehlt, der kann die Akkus zumindest in China auch automatisch wechseln.

Bereits registriert?