Zwei Entwickler sitzen an ihren Laptops in der Digitalschmiede von Seat in Barcelona

In Barcelona entwickeln die Softwareexperten von Seat neue digitale Lösungen. Bild: Seat

| von Claas Berlin

Seit der Gründung hat Seat:Code das Team mit Spezialisten aus dem Bereich Softwareentwicklung kontinuierlich erweitert und plant in den kommenden Monaten weitere 100 Neueinstellungen. Dann sollen rund 150 Mitarbeiter digitale Anwendungen und Lösungen sowohl für die Marken Seat und Cupra als auch den gesamten Volkswagen-Konzern erarbeiten.

„Seat:Code ist nicht nur ein strategischer und für alle Bereiche relevanter Pfeiler, um durch ein Vorantreiben der konzernweiten Digitalisierung mehr Effizienz zu erreichen, sondern ermöglicht auch die Entwicklung neuer digitaler Produkte, die Seat zusätzliche und über die Autobranche hinausgehende Geschäftsmöglichkeiten eröffnen“, sagt Sebastian Grams, CIO des spanischen Autobauers.

Der Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit liegt bei Seat:Code auf den Bereichen Marketing und Vertrieb, Produktion und Logistik sowie Mikromobilität. Zu den bisher entwickelten Projekten gehören unter anderem die Online-Buchungsplattform für den Cupra Ateca sowie die Leasing-Plattform für den Mii electric und die Entwicklung eines digitalen Logistiktools für die von Seat produzierten Notfallbeatmungsgeräte.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.