20150609KN001

Von links: Philipp Justus (Google), Thorsten Marquardt (E.ON), Anders-Sundt Jensen (Volkswagen) und Günter Faltin (Stiftung Entrepreneurship) geben den Startschuss für den diesjährigen Wettbewerb Gründen-Live. Bild: Kai-Uwe Knoth / Google Inc.

| von Pascal Nagel

Volkswagen startet gemeinsam mit E.ON, Google und der Stiftung Entrepreneurship sowie weiteren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft den Ideenwettbewerb „Gründen-Live“. In einem Online-Wettbewerb kämpfen künftige Jungunternehmer um die Teilnahme am „Gründen-Live Launchpad“. Ziel der Aktion sei es, junge Gründer dabei unterstützen, ihre Geschäftsideen zu starten und nachhaltig am Markt zu behaupten, heißt es beim Wolfsburger OEM.

„Volkswagen ist immer auf der Suche nach neuen Ideen und Inspirationen. Unser Ziel ist es, Innovationen zu fördern, die das Leben der Menschen nachhaltig verbessern“, betont Anders Sundt Jensen, Leiter der Marketing Kommunikation Volkswagen Pkw. „Wir freuen uns, die Partnerschaft mit Gründen-Live in diesem Jahr fortzusetzen. Dadurch haben wir erneut die Möglichkeit, junge Gründer zu unterstützen und zu begleiten, voneinander zu lernen und eine andere Perspektive einzunehmen.“

Die Teilnehmer durchlaufen zunächst ein kostenloses Trainings­programm, das von Video-Trainings bis hin zu interaktiven Online-Seminaren reicht. Zudem bietet Volkswagen einen Offline-Workshop zum Thema Nachhaltigkeit und Mobilität an. Mit dem Start der Wettbewerbsphase am 1. September stellen alle Teilnehmer ihre Geschäftsideen vor, anschließend werden diese in einer Votingphase bewertet.

Die Sieger werden am 24. und 25. Oktober im Rahmen des Entrepreneurship Summit an der Freien Universität Berlin geehrt. Der Hauptpreis des Wettbewerbs ist die Teilnahme an einem exklusiven „Gründen-Live Launchpad“. Im Rahmen dieses fünftägigen Intensivtrainings erhalten die 16 Gewinnerteams die Gelegenheit, ihr eigenes Geschäftsmodell marktreif zu machen.