Embedded World 2020, Ausstellerbereich

Die Embedded World wird 2021 nicht wie gewohnt als Präsenzveranstaltung stattfinden. Bild: Embedded World

| von Werner Beutnagel

Mit dem Schritt reagiert die Nürnberg Messe auf die durch die Corona-Pandemie veränderten Rahmenbedingungen und ihre Auswirkungen. Gleichzeitig soll der Schritt Planungssicherheit für die Teilnehmer der Veranstaltung garantieren, die vom 1. Bis 5. März ihre digitalen Tore öffnen wird.

„Der Wunsch, mit anderen Fachleuten und Embedded-Experten zu interagieren, sich mit ihnen zu vernetzen und zu kommunizieren, ist ungebrochen. Das zeigen uns die zahlreichen Rückmeldungen aus der Embedded Welt, auch in dieser besonderen Zeit“, erklärt Benedikt Weyerer, Director Exhibition embedded world, Nürnberg Messe. Ausstellern werde man neben Raum für die Darstellung von Produkten und Unternehmen auch die Möglichkeit geben, sich im Programm einzubringen. Dazu zähle etwa die Beteiligung in den digitalen Ausstellerforen und weitere interaktive Formate wie Networking-Tables. Mit Hilfe einer Matchmaking-Funktion sollen Interessenten und Aussteller zusammengeführt werden.

Bereits registriert?