Digitalisierung_Mittelstand

Digitale Geschäftsmodelle haben für den Mittelstand einen hohen Stellenwert.

| von Claas Berlin

Die Studie zeigt: Vier von zehn Unternehmen haben durch digitale Projekte Absatz, Umsatz und Betriebsergebnis (je 41 Prozent) gesteigert. 45 Prozent konnten Neukunden gewinnen. 52 Prozent haben ihre Prozesse vereinfacht. Für 47 Prozent ließen sich so Service oder Produktqualität verbessern.

Auch bei den digitalen Geschäftsmodellen legt der Mittelstand um einen Indexpunkt auf 48 zu. 21 Prozent der Unternehmen reichern inzwischen ihre Produkte mit vernetzten und intelligenten Funktionen an. Weitere 30 Prozent sind dabei, smarte Funktionen zu entwickeln.

Schon heute setzt knapp ein Drittel der befragten Unternehmen auf Business Intelligence und Analytics, um Unternehmensdaten auszuwerten. Bei mehr als einem Viertel (28 Prozent) gehören  Echtzeitanalysen zum Alltag. Predictive Analytics nutzen 23 Prozent und weitere 31 Prozent wollen die vorausschauende Wartung bald einführen. Besonders aufgeschlossen zeigt sich der Mittelstand beim Thema Robotik. 62 Prozent sprechen sich für den Einsatz von Robotern aus.

Künstliche Intelligenz fristet aktuell aber noch ein Nischendasein. Nur sieben Prozent der befragten Mittelständler haben KI bereits im Einsatz. Weitere 19 Prozent verfolgen konkrete Projektpläne innerhalb der nächsten zwei Jahre. 71 Prozent der Befragten sehen in KI-Lösungen mittelfristig eine große Chance für die eigene Branche.

„Mittelständische Unternehmen erkennen immer deutlicher, dass sich ihr Einsatz für die Digitalisierung auszahlt. Sie steigern ihren Umsatz, verbessern Prozesse. Und sie gewinnen leichter neue Kunden. Unternehmer kurbeln mit innovativen Technologien ihre Wertschöpfung an“, unterstreicht Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.