001154F4_rwd_1200

Schaeffler und Mitsubishi Electric arbeiten bereits seit neun Jahren an der intelligenten Produktion der Zukunft. Bild: Schaeffler

| von Yannick Polchow

Beide Unternehmen arbeiten bereits seit 2010 im Rahmen des „e-F@ctory-Alliance“-Netzwerkes zusammen, das vom japanischen Hersteller ins Leben gerufen wurde. Nun kooperieren beide Unternehmen noch enger auf globaler Ebene im Bereich der digitalen Transformation von Produktionssystemen.

„In den vergangenen Jahren haben wir Projekte in verschiedenen Ländern in Europa und Asien erfolgreich umgesetzt. Nun möchten wir unsere Zusammenarbeit auf globaler Ebene intensivieren und ausweiten“, sagt Noriyuki Shimizu, Executive Officer und General Manager der Factory Automation Overseas Division von Mitsubishi Electric.

Schaeffler und Mitsubishi Electric wollen gemeinsam daran arbeiten, die Konnektivität zu erhöhen und neue Industrie 4.0-Lösungen zu schaffen, die Maschinenausfälle reduzieren und die Produktivität für den Kunden maximieren, heißt es. Der Zulieferer aus Herzogenaurach stellt dafür Konzepte bereit, die mechatronische Produkte, Zustandsüberwachungssysteme und digitale Services in anwendungsspezifischen 4.0-Lösungspaketen vereinen sollen.

Mitsubishi Electric bringt in die Kooperation sein Wissen aus Bereichen wie Fabrikautomatisierungs- und Verarbeitungstechnologien wie beispielsweise speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), oder Mensch-Maschine-Schnittstellen mit ein.