vertragsunterzeichnung_sap_20190813_web

Daniel Holz, Geschäftsführer SAP Deutschland SE und Schaeffler-CEO Klaus Rosenfeld bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Bild: Schaeffler

| von Andreas Reinshagen

Beide Unternehmen wollen die Partnerschaft auf unterschiedlichen Bereichen und Ebenen umsetzen. Der Fokus liege dabei auf bereits laufenden und zukünftigen Projekten zur Einführung von SAP-Lösungen und deren Integration in die IT-Gesamtarchitektur, heißt es von Schaeffler. Konkret geht es um die Einführung von SAP S/4 Hana, durch die Geschäftsprozesse des Automobilzulieferers optimiert werden sollen. Es gehe beiden Unternehmen darum, durch einen strategischen Austausch des Top-Managements entsprechende Strategien, Prozesse und Lösungen zu identifizieren und entwickeln zu können. Die wichtigsten Handlungsfelder möchten beide Unternehmen in einer Technologie-Roadmap festhalten.

„Die Bereiche E-Mobilität, Industrie 4.0 und Digitalisierung sind Kernbestandteile unserer Unternehmensstrategie. Durch die strategische Partnerschaft mit SAP als einem der global führenden Anbieter von Geschäftssoftware setzen wir unsere Strategie weiter konsequent um“, erklärt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG. „Im Rahmen der Partnerschaft profitieren wir vor allem von der Expertise und hohen Innovationskraft von SAP. Dies wird es uns ermöglichen, unsere Prozesse effizienter zu gestalten und so noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen.“ Die konkrete Umsetzung und Umstellung auf die zukünftige SAP IT-Landschaft soll nach Unternehmensangaben im Jahr 2020 erfolgen.