| von ortlepp

Kabelbäume und elektronischen Komponenten im Automobilbereich, hat sich für die Einführung der B2B-Integrationsplattform aus dem Hause Seeburger entschieden . Yazaki ersetzt das bestehende EDI-System um in Zukunft die Kommunikation entlang der Supply Chain mit mehr als 150 OEMs sowie Tier-2 und Tier-3-Zulieferern zu steuern.

 

Nach der Umstellung soll Yazaki über EDI-Plattform verfügen, die sich in das erst kürzlich installierte SAP R/3-System einbinden lässt. Darüber hinaus bietet sie nach Angaben von Seeburger eine service-orientierte Architektur (SOA), und eine Reihe weiterer Funktionen, die auf die Anforderungen der Automobilbranche zugeschnitten sind.

Die neueTechnologie soll es Yazaki zudem erlauben, seine IT-Infrastruktur zu vereinfachen. Einfach zu bedienende Grafikwerkzeuge reduzieren in der internen IT-Abteilung Programmierungsaufwand.

Die Funktion Message Tracking soll eine ganzheitliche Sicht auf alle Transaktionen während des gesamten B2B-Lifecycle ermöglichen. Darüber hinaus enthält es individuell anpassbare Reportingsichten für interne und externe Anwender und eine Reihe Tools, die eine bessere Steuerung der B2B-Prozesse ermöglichen.

Der Produktivstart für die erste Phase der Implementierung bei Yazaki ist für Dezember 2008 geplant. Dabei sollen monatlich mehr als 400.000 Transaktionen verarbeitet werden.