DirkGroßeLoheide_Audi

Zum 1. April 2020 übernimmt Dirk Große-Loheide das Vorstandsressort Beschaffung und IT bei VW-Tochter Audi. Bild: Audi

| von Claas Berlin

Dirk Große-Loheide ist aktuell noch bei der Marke Volkswagen als Vorstand für Beschaffung tätig. Der Diplom-Ökonom arbeitet seit 28 Jahren im Volkswagen-Konzern. Er verfügt nach Konzernangaben über umfassende Branchenkenntnis und Erfahrung in der Beschaffung.

Der 55-Jährige folgt auf Bernd Martens, der bei Audi als erste Automarke das verbindliche Nachhaltigkeits-Rating für Zulieferer eingeführt hat. Damit stellt die VW-Tochter sicher, dass auch in der vorgeschalteten Wertschöpfungskette nach den Kriterien Umwelt, Soziales und Governance gearbeitet wird.

Arno Antlitz wird zum 1. März neuer Finanzvorstand beim Ingolstädter OEM und tauscht damit seinen Aufgabenbereich mit dem aktuellen Audi-CFO Alexander Seitz: Er wird CFO bei Volkswagen Pkw.

Sabine Maaßen ist seit 2016 beim Industriekonzern Thyssenkrupp und dort seit 2018 als Chief Human Resources Officer (CHRO) verantwortlich für die Business Area Steel Europe. Maaßen übernimmt am 1. April 2020 von Wendelin Göbel das Vorstandsressort Personal und Organisation.

„Audi stellt sich neu für die Zukunft auf. Dazu sind im Audi-Vorstand unter Bram Schot erste wichtige Maßnahmen eingeleitet worden. Jetzt kommt es für den neuen Vorstandsvorsitzenden Markus Duesmann und sein zukünftiges Team darauf an, Vorsprung durch Technik zur unmissverständlichen Handlungsmaxime bei Audi zu machen“, betont Herbert Dies, Aufsichtsratsvorsitzender bei Audi.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.