Felix_Willing

Felix Willing leitet nun die IT-Geschicke des Zulieferers Hella. Bild: Hella

| von Pascal Nagel

Automobilzulieferer Hella hat einen neuen IT-Chef: Seit Beginn des Jahres ist Felix Willing Leiter des Bereichs Information Management und damit CIO des Unternehmens. Der 45-Jährige wechselt aus gleicher Position vom Turbinenbauer Nordex Acciona Windpower nach Lippstadt.

Willing tritt die Nachfolge von Christine Grabmair an, die erst im vergangenen Jahr die Position übernommen, allerdings nach nur wenigen Monaten den Zulieferer wieder verlassen hatte. Felix Willing berichtet direkt an Finanz- und IT-Geschäftsführer Bernard Schäferbarthold. Zuletzt war Personalchef Stefan Osterhage in der Geschäftsführung für das Thema IT verantwortlich. Man sei allerdings zur historischen Zuordnung zum Finanzressort zurückgekehrt, erklärt Hella auf Anfrage. Schäferbarthold und Willing hatten darüber hinaus bereits bei Nordex zusammengearbeitet. 

„Eine leistungsstarke IT ist in unserer Industrie längst ein zentraler Erfolgsfaktor“, sagt Schäferbarthold. „Von daher freuen wir uns, dass wir mit Herrn Dr. Willing einen ausgewiesenen Fachmann für uns gewinnen konnten, um die Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse sowie die Optimierung unserer IT-Landschaft weiter voranzutreiben.“

Felix Willing verfügt über siebzehn Jahre Erfahrung im Bereich Information Management. Nach seinem Studium der Chemie und anschließender Promotion hatte Willing bereits verschiedene Führungspositionen im IT-Umfeld inne, ehe er letztlich zu Nordex Acciona Windpower nach Hamburg wechselte.