Joe Kaeser

Siemens-CEO Joe Kaeser wird seinen aktuellen Vertrag nicht verlängern. Bild: Siemens

| von Werner Beutnagel

Busch erhalte mit Wirkung zum 1. April einen neuen Vertrag mit fünfjähriger Laufzeit und soll bereits für die Budgetplanung des Geschäftsjahres 2021 und deren Umsetzung verantwortlich sein. Ab dem 1. Oktober werde Busch „alle dazu relevanten Aufgabengebiete im Vorstand übernehmen“, heißt es bei Siemens.

Zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben werde Busch außerdem bereits ab dem 1. April 2020 im Siemens-Vorstand auch für die übergreifende Integration und Steuerung der Geschäfte der künftigen Siemens AG (Smart Infrastructure, Digital Industries und Mobility) zuständig sein. 

Joe Kaeser übernimmt innerhalb des Siemens Vorstandes zusätzlich zu seinen bestehenden Aufgaben ab sofort die Verantwortung für Siemens Energy inklusive der Siemens Gamesa Renewable Energy. 

Der Aufsichtsrat von Siemens hat zudem Christian Bruch, Executive Vice President Linde plc und CEO Linde Engineering, mit Wirkung zum 1. Mai 2020 zum neuen CEO der Operating Company Gas and Power und designierten CEO der Siemens Energy berufen. Zur neuen CFO wird ebenfalls mit Wirkung zum 1. Mai 2020 Maria Ferraro bestellt, zurzeit CFO der Operating Company Digital Industries (DI). Michael Sen und Klaus Patzak scheiden als CEO und CFO von Siemens Energy in gegenseitigem Einvernehmen aus.

Neuer CFO von DI wird Rudolf Basson, zurzeit CFO von Siemens China. Dessen Nachfolgerin als China-CFO wird Bo Ouyang, zurzeit CFO von Siemens Kanada. Als Nachfolgerin für Maria Ferraro in ihrer Rolle als Chief Diversity Officer der Siemens AG wird Natalia Oropeza benannt, die diese Rolle zusätzlich zu ihrer Funktion als Chief Cybersecurity Officer übernehmen wird.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.