Neumann Evelozcity

Ex-Opel-Chef Neumann wird Teil des Evelozcity-Teams. Bild: Twitter/Evelozcity

| von Yannick Polchow

Neumann wird bei Evelozcity die Position „In Charge of Mobility“ übernehmen. Damit ist der Ex-Opel-Chef Teil des Vorstandes sowie des Aufsichtsrates des US-Startups. Neumann soll die Strategie für die Bereiche Connected Car und Mobilitätskonzepte sowie Customer Experience, Branding, Marketing und den europäischen Markt verantworten, teilte das Startup mit. Als erstes soll Neumann das Thema Blockchain anpacken.

„Wir leben in disruptiven Zeiten für traditionelle Autoindustrie“, sagt Karl-Thomas Neumann. „Wir brauchen neue Transport-Konzepte und die Elektromobilität, um die Städte von Verkehr und Luftverschmutzung zu befreien.“ Neumann habe sich viele Optionen angeschaut und sei zu dem Schluss gekommen, dass die traditionelle Autoindustrie diesen Wandel nicht forcieren werde. Deswegen habe er sich für das Elektroauto-Startup Evelozcity entschieden, so Neumann.

Das Startup wurde ähnlich wie das chinesische Jungunternehmen Future Mobility Corporation mit der E-Auto-Marke Byton von ehemaligen Managern aus der deutschen Autoindustrie aus der Taufe gehoben. Chef von Evelozcity ist ehemalige CFO der Deutschen Bank und BMW, Stefan Krause. Den Technologie-Bereich verantwortet der „Vater des BMW i-Programms“ Ulrich Kranz, „In Charge of Design“ ist der ehemalige Chefdesigner von BMW i3 und i8, Richard Kim. Das Unternehmen wurde Ende 2017 gegründet.