World Economic Forum - Annual Meeting of the New Champions in Dalian, Peoples Republic of China 2019

Makoto Uchida soll dem angeschlagenen Nissan-Konzern wieder auf die Beine helfen. Bild: Nissan

| von Claas Berlin

Uchida folgt damit auf Hiroto Saikawa, der das Unternehmen Mitte September verlassen hatte. Neben dieser Top-Personalie hat der Verwaltungsrat den aktuellen Chief Operating Officer von Mitsubishi, Ashwani Gupta, zum neuen Chef für das operative Geschäft bei Nissan ernannt. Ihm zur Seite steht Nissans Senior Vice President Jun Seki als neuer Vize-COO. Die drei Manager sollen ihre neuen Positionen spätestens zum 1. Januar 2020 einnehmen.

Makoto Uchida wird ähnlich wie sein Vorgänger Saikawa nun unter dem Druck stehen, den in eine finanzielle Schieflage geratenen Autohersteller wieder auf Vordermann zu bringen. Nach der Verhaftung von Ex-Konzernchef Carlos Ghosn im November 2018 ist der 53-Jährige bereits der dritte Vorstandschef innerhalb eines Jahres. 

„Der Verwaltungsrat ist zu dem Schluss gekommen, dass Uchida die richtige Führungsperson ist, um das Geschäft voranzutreiben“, kommentierte Verwaltungsratschef Yasushi Kimura. „Wir erwarten von ihm, dass er das Unternehmen als ein Team anführt, das sich sofort auf die Erholung des Geschäfts und die Wiederbelebung der Firma konzentriert.“

Der neue Nissan-Chef hat einen Abschluss in Theologie an der Dōshisha-Universität in Kyoto. Uchida startete seine Karriere 1991 beim Handelsunternehmen Nissho Iwai und schloss sich 2003 Nissan an, wo er verschiedene Management-Positionen durchlief. Seit 2018 ist er verantwortlich für Nissans Joint Venture mit Dongfeng und seit kurzem auch für das China-Geschäft des japanischen Automobilherstellers. 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.