| von Werner Beutnagel

Der IT-Dienstleister T-Systems setzt ab kommendem Jahr auf eine vereinfachte Unternehmensstruktur. Die Großkundensparte der Deutschen Telekom wird hierzu die Zahl der operativen Geschäftsbereiche von vier auf zwei reduzieren. Den Bereich „Sales“ (Vertrieb) leitet Hagen Richmann, den Bereich „Delivery“ (Liefer- und Leistungsbeziehungen) verantwortet Ferri Abolhassan.

„Immer mehr Großkunden nutzen für ihr Kerngeschäft die Cloud. Die Vertragsverlängerung mit Shell ist dafür ein gutes Beispiel. Deshalb ist jetzt die Zeit reif, dass wir uns von Geschäftsprozessen lösen, die noch auf alten Outsourcing-Modellen beruhen“, erläutert Telekom-Vorstand und T Systems-Chef Reinhard Clemens die Maßnahme. „Stattdessen machen wir unsere Abläufe durchgängig Cloud-fähig. Sales bündelt künftig von Marketing bis zum Portfolio-Management alle vertriebsnahen Aktivitäten. In der Delivery fassen wir alle Stellgrößen für unsere Leistungen beim Kunden zusammen – von der technischen Beratung über die Systemintegration bis hin zur Infrastruktur.“

Mit der schlankeren Organisation strafft das Unternehmen auch die eigene Geschäftsführung: Das bislang achtköpfige Gremium zählt ab 2013 nur noch sechs Mitglieder, Vertriebschef Dietmar Wendt und Ulrich Meister, Geschäftsführer System Integrations, verlassen zum Jahresende das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.