CEOWechselHonda

Der japanische OEM Honda wechselt seine Unternehmensführung aus. Neuer CEO wird Takahiro Hachigo (rechts). Bild: Honda

| von Pascal Nagel

Beim japanischen OEM Honda kommt es zu einem Wechsel an der Unternehmensspitze: Takanobu Ito wird in diesem Juni als Präsident und CEO des Autobauers abtreten. Sein Nachfolger wird der bereits seit 1982 für Honda tätige Takahiro Hachigo. Ito werde dem Unternehmen allerdings weiterhin als Berater angehören, teilt Honda mit. Der japanische Autobauer hatte in den vergangenen Jahren wiederholt mit defekten Airbags des Zulieferers Takata zu kämpfen und musste millionenfach Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Erst im Januar dieses Jahres wurde Honda von der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA mit einer Strafe von 70 Millionen Dollar aufgrund falscher Angaben zu Unfallopfern im Zusammenhang mit den Airbagproblemen belegt.

Hachigo stieß bereits 1982 zu Honda, wo er zunächst in der Forschung und Entwicklung als Ingenieur für das Chassis-Design tätig war. Im Laufe seiner Karriere war Hachigo für die Entwicklung mehrerer Fahrzeuge hauptverantwortlich, unter anderem für Hondas SUV CR-V. Takanobu Ito ist bereits seit 1978 für den japanischen OEM tätig und begann seine Laufbahn ebenfalls in der F&E im Bereich Chassis. 2000 stieg Ito in den Vorstand des Autobauers auf und verantwortete zunächst die Forschung und Entwicklung von Honda. Seit 2009 war Ito Präsident und CEO des OEMs.