FS3A0326

Mit Technologie von HP werden während der 19.000 Kilometer langen Fahrt große Mengen an Fahrzeugdaten nahezu in Echtzeit analysiert. (Bild: www.touareg-capetocape.com)

19.000 Kilometer durch 19 Länder in neun Tagen: Diese Rekordfahrt ist nun in Norwegen gestartet. Der Extremfahrer Rainer Zietlow wird für den Rekordversuch unter dem Motto „Cape to Cape“ gemeinsam mit zwei Co-Piloten in einem speziell dafür eingerichteten VW Touareg vom Nord Kap, dem nördlichsten Punkt Europas, zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas, reisen.

Das Fahrzeug ist mit Technologie von HP ausgestattet, die Echtzeitinformationen über die Fahrt bereitstellt: Auf einer eigens dafür eingerichteten sowie über eine App kann etwa die Position des Fahrzeugs in Echtzeit verfolgt werden. Zusätzlich werden zahlreiche Informationen wie Motordaten oder Straßen- und Umgebungsinformationen gesammelt und in die HP Helion Cloud hochgeladen. Für die Datenerhebung ist der Touareg dafür mit zahlreichen Sensoren ausgestattet.

In der Cloud werden dann innerhalb kürzester Zeit die bei der Rekordfahrt anfallenden umfassenden Datenmengen mit HPs Big-Data-Analyseplattform HAVEn ausgewertet. Ziel sei es somit aufzuzeigen, wie sich große Datenmengen unterschiedlichster Herkunft im Fahrzeug aufbereiten lassen, um in vielfältiger Weise neue Einsichten zu gewinnen, so Jürgen Dettling, Chief Technologist bei HP Deutschland. Die Big-Data-Auswertungen würden demnach sowohl Analysen des Fahrzeugverhaltens unter Extrembelastung als auch automatisierte Bewertungen des Straßenzustands erlauben.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?