Fahrzeug an einer Ladesäule

Das Wachstum der Ladestationen in Europa kann nicht mit den steigenden Absatzzahlen mithalten, so eine aktuelle ACEA-Analyse.

Demnach ist die Menge elektrischer Fahrzeuge in der EU binnen drei Jahren um 110 Prozent, die Anzahl der Ladepunkte allerdings nur um 58 Prozent gewachsen. „Wir könnten bald einen Punkt erreichen, wo der Aufschwung elektrischer Fahrzeuge zum Erliegen kommt, wenn Kunden zur Erkenntnis kommen, dass es an ihren Zielen nicht genug Ladestationen gibt oder sie lange an einem Schnellladepunkt warten müssen“, warnt Eric-Mark Huitema, Director General bei der ACEA. Der Analyse des Verbandes zufolge ist nur einer von sieben Ladepunkten in der EU auf entsprechend leistungsfähige Ladevorgänge ausgelegt. 28.586 Superchargern stehen 171.239 Ladestationen mit einer Leistung unter 22 kW gegenüber.

Darüber hinaus sei die Ladeinfrastruktur ungleichmäßig auf die europäischen Länder verteilt: Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande machen zwar nur 27 Prozent der Landmasse Europas aus, verfügen allerdings über mehr als 75 Prozent aller Ladestationen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?