Toyota und Denso entwickeln gemeinsam Halbleiter

Toyota will künftig unter anderem für Technologien zum autonomen Fahren Halbleiter mit Denso entwickeln. (Bild: Toyota)

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit bei Halbleitern soll auf Mobilitätsthemen wie Vernetzung, autonomes Fahren, Elektrifizierung und geteilter Mobilität liegen, so die Partner. Die Initiative für ein neues F&E-Unternehmen ging von Zulieferer Denso aus, der nun eine Beteiligung von Toyota akzeptiert hat. Ab nächstem Jahr sollen rund 500 Mitarbeiter in Nisshin in der japanischen Präfektur Aichi neuartige Elektronikkomponenten wie Leistungsmodule für E-Fahrzeuge oder Sensoren für selbstlenkende Fahrzeuge entwickeln. 

Erst im vergangenen Sommer hatte Toyota sein Geschäft mit Elektronikkomponenten an Denso ausgelagert, um eine schnellere und schlagkräftigere Entwicklungs- und Produktionsstruktur im Bereich der Fahrzeugelektronik zu erreichen. 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?