Fabian Pertschy

Reporter

E-Mail-Adresse: fabian.pertschy@media-manufaktur.com
Telefonnummer: +49 5101 99039-85

Berichtete bis zum Januar 2024 über die Trendthemen der Autobranche. Im Fokus stehen unter anderem die Smart Factory, das Connected Car, Infotainment und digitale Dienste, smarte Mobilitätskonzepte, Fahrerassistenzsysteme sowie die technischen und rechtlichen Hintergründe des autonomen Fahrens.

Fabian Pertschy
23. Sep. 2021 | 15:05 Uhr
Ein Ford-Modell in London.
RoadSafe

Ford entwickelt Algorithmus zur Unfallvorhersage

Unübersichtliche Kreuzungen, schlecht platzierte Verkehrsschilder oder ungünstig gelegene Baustellen: Etliche Gegebenheiten können das Unfallrisiko erhöhen. Ford greift den Behörden bei der Identifizierung solcher Gefahren nun unter die Arme.Weiterlesen...

07. Sep. 2021 | 09:00 Uhr
Lars Godzik von Ginkgo Management Consulting.
Lars Godzik, Ginkgo Management Consulting

"Die Komplexität der Haftungsfrage ist eine große Hürde"

Deutschland beansprucht beim autonomen Fahren eine Vorreiterrolle. Doch es sind längst nicht alle Fragen geklärt. Im Interview erklärt Lars Godzik, geschäftsführender Partner bei Ginkgo Management Consulting, welche Hürden noch zu nehmen sind.Weiterlesen...

31. Aug. 2021 | 14:32 Uhr
Hans-Georg Feigel, Continental
Strategy and Future Solutions

Hans-Jörg Feigel leitet autonomes Fahren bei Continental

Die Conti-Zukunftstechnologien im Geschäftsfeld Autonomous Mobility and Safety werden künftig von Hans-Jörg Feigel verantwortet. Sein Vorgänger bleibt dem Unternehmen erhalten, wird sich aber auf ein Kundenprojekt fokussieren.Weiterlesen...

30. Aug. 2021 | 14:22 Uhr
Ein Kurier liefert ein paket in einem Skoda-Auto ab.
Car Access

Skoda ermöglicht Paketzustellungen ins Auto

Mit einem Abholschein zur Post gehen, ist für Skoda-Fahrer bald Vergangenheit. Der tschechische Autobauer erprobt die Zustellung von Paketen in den Kofferraum des Autos. Ende des Jahres soll der Dienst ausgerollt werden.Weiterlesen...

Aktualisiert: 25. Aug. 2021 | 11:37 Uhr
Eine Frau bedient als Beifahrer das neue Infotainment-System von Stellantis und Foxconn.
Joint Venture Mobile Drive

Was hinter der Kooperation von Stellantis und Foxconn steckt

Foxconn wird eine zunehmende Größe in der Automotive-Welt. Für Stellantis soll der chinesische Auftragsfertiger fortan ein neues Cockpit entwickeln. Der Autobauer erhofft sich ein besseres Kundenerlebnis, mehr Tempo und neue Geschäftsmodelle.Weiterlesen...

17. Aug. 2021 | 07:00 Uhr
Drei Audi stehen vor der TE.
IT als Bindeglied

So unterstützt die Engineering-IT den Wandel bei Audi

Das softwarebasierte Auto führt zu einem Zeitenwandel – auch in der Entwicklung. Während vermehrt Betriebssysteme und digitale Dienste im Fokus stehen, sorgt die Engineering-IT hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf der Transformation.Weiterlesen...

16. Aug. 2021 | 07:28 Uhr
Der Mercedes-Benz EQS in der Heckansicht.
Car-to-X-Kommunikation

Mercedes-Benz verbessert Verkehrswarnungen

Flottenintelligenz sorgt für mehr Verkehrssicherheit. Dies adressiert Mercedes-Benz nun mit neuen Funktionen, welche die bisherigen Verkehrswarnungen ergänzen. Unter anderem erkennen bestimmte Fahrzeuge nun Schlaglöcher.Weiterlesen...

11. Aug. 2021 | 11:30 Uhr
Ein Audi-Mitarbeiter mit einer VR-Brille.
Echtzeit-Simulationen

Virtual Reality wird bei Audi zum Planungsinstrument

Die Produktionsplanung bei Audi kennt keine Grenzen mehr. Dank Virtual Reality werden Prozesse mittlerweile standortübergreifend optimiert. Den Anfang machten die Böllinger Höfe – bei der Montage des E-Tron GT.Weiterlesen...

10. Aug. 2021 | 14:46 Uhr
Die Frontscheibe eines Autos wird um Augmented Reality ergänzt.
Augmented Reality

Infineon will das Head-up-Display revolutionieren

Bislang nimmt das Head-up-Display nur einen kleinen Bereich auf der Fahrerseite ein. Eine Lösung von Infineon könnte dies ändern. Das Unternehmen will Augmented Reality auf die gesamte Windschutzscheibe bringen.Weiterlesen...

09. Aug. 2021 | 14:07 Uhr
Der Aiways U5 in grau.
Elektromobilität

Aiways unterzeichnet Flottenkooperation mit Abo-Dienst

Der Markteinstieg des Aiways U5 wird mit einem Auto-Abo flankiert. Der E-Autobauer stellt dem Münchner Unternehmen finn.auto hierfür 500 Fahrzeuge zur Verfügung. Sie sollen das Kundeninteresse am Modell wecken.Weiterlesen...