Ralf Bretting

Telefonnummer: +49 711 4113688

Chefredakteur von Automobil Produktion und automotiveIT von Mai 2018 bis Juni 2021. Ist von allem fasziniert, was sich im Rahmen der Digitalisierung entlang der automobilen Wertschöpfungskette verändert – Engineering, Produktion, Arbeitsprozesse. Fan neuer Mobilitätskonzepte und Geschäftsmodelle.

Eine Übersicht zeigt, wie die Umfelderkennung im vollektrischen Volvo XC90 künftig funktionieren wird.
Volvo rüstet E-Modelle auf

LiDAR und KI künftig serienmäßig

Die nächste, vollelektrische Generation des Volvo XC90 hat eine Vielzahl fortschrittlicher Assistenz- und Sicherheitssysteme an Bord. Ein deutliches Plus an Rechenleistung soll selbst vollständig autonomes Fahren möglich machen.Weiterlesen...

Ein Porträtbild von Joachim Mathes, dem CTO von Valeo
Joachim Mathes, Valeo

„Autonomes Fahren ohne Lidar funktioniert nicht“

Bremst Corona die Entwicklung des autonomen Fahrens ab? „Nein“, sagt Joachim Mathes, CTO der Geschäftseinheit Comfort & Driving Assistance beim Zulieferer Valeo. Die Transformation der Mobilität sei weiterhin voll im Gange.Weiterlesen...

Neue Elektro-SUV: eine Frontansicht der Modells Fisker Ocean
IT Service Management

Fisker will Entwicklungszeiten verkürzen

Henrik Fisker hat die kühne Mission, die Autoindustrie zu verändern, sieht sich aber immer wieder mit profanen Managementaufgaben konfrontiert. Um Kosten- und Lieferziele halten zu können, muss er jetzt in Software und Services investieren.Weiterlesen...

Auf einem Computerbildschirm ist das Rendering einer Montagelinie in der Fahrzeugproduktion zu sehen
Zehn Jahre Industrie 4.0

Milliarden fließen in die vernetzte Fertigung

In der Fabrik der Zukunft sollen nur noch Boden, Wände und Decken statisch und fest sein, das Equipment dagegen variabel und flexibel. Die industrielle Fertigung wird von Konnektivität, dem Internet der Dinge sowie integrierten Systemen geprägt.Weiterlesen...

Ein Blick auf die neue Generation BMW iDrive im Fahrzeug-Cockpit
UNECE WP.29 setzt neue Standards

Mehr Cybersicherheit für vernetzte Fahrzeuge

Egal ob softwarebasierte Innovationen oder autonomes Fahren: Innovative Technologien im Auto und regulatorische Verordnungen gehen Hand in Hand. Ein gordischer Knoten, der nicht leicht zu lösen ist. Für Hersteller tickt die Uhr bereits.Weiterlesen...

Frank Loydl, CIO der Audi AG, steht vor einem Scrum-Board mit bunten Post-it-Zetteln
Automotive Initiative 2025 gestartet

Audi plant radikale Verschlankung der Produktions-IT

Digitale Innovationen sollen die Fahrzeugfertigung und Logistik bei Audi effizienter und flexibler machen. Unterstützt durch zahlreiche Partner will der Hersteller neue IT-Architekturen bauen und sich von der Hälfte seiner Altsysteme trennen.Weiterlesen...

Eine große Straßenkreuzung in Seoul (Südkorea) ist bei Nacht hell erleuchtet
Immer mehr Städte setzen auf vernetzte Mobilität

Daten fließen schneller als Autos fahren

Die Bundesregierung fördert sie, immer mehr Kommunen liebäugeln mit ihr und Unternehmen wittern Geschäftspotenzial: Eine Smart City verspricht Lösungen gleich für mehrere drängende Problemfelder im urbanen Raum. Eines davon ist die Mobilität.Weiterlesen...

Vijay Ratnaparkhe, der CIO der Robert Bosch GmbH, lächelt in die Kamera
Vijay Ratnaparkhe, CIO, Robert Bosch GmbH

„Alles, was wir tun, ist eine Art Revolution“

Als CIO entwickelt Vijay Ratnaparkhe die Corporate-IT von Bosch zielgerichtet weiter. Der größte Autozulieferer der Welt setzt auf datengetriebene Dienste, künstliche Intelligenz und vernetzt konsequent Geschäftseinheiten und Produkte.Weiterlesen...

Lutz Morich, der das Forschungsprojekt SAVeNoW in Ingolstadt leitet, blickt zuversichtlich in die Kamera.
Lutz Morich, Leiter Forschungsprojekt SAVeNoW

„Digitaler Zwilling deckt das gesamte Stadtgebiet ab“

In Ingolstadt ist das Forschungsprojekt SAVeNoW gestartet. Es will die Mobilität von morgen mithilfe von Simulationen intelligent planen, entwickeln und steuern. Dafür braucht es viele Daten aus unterschiedlichen Quellen. Eine Herkulesaufgabe.Weiterlesen...

Peter Meterns, Ex-Entwicklungsvorstand von Audi, steht vor einem Holzstapel auf seiner Finca in Spanien
Peter Mertens, Ex-Audi-Manager

„Entwicklungspartnerschaften führen in den Untergang“

Peter Mertens hat hochrangige Jobs bei mehr als einer Handvoll Hersteller bekleidet, zuletzt war er Entwicklungsvorstand bei Audi. Im Interview mit automotiveIT spricht er offen darüber, was derzeit in der Autobranche schief läuft.Weiterlesen...