Ralf Bretting

Telefonnummer: +49 711 4113688

Chefredakteur von Automobil Produktion und automotiveIT von Mai 2018 bis Juni 2021. Ist von allem fasziniert, was sich im Rahmen der Digitalisierung entlang der automobilen Wertschöpfungskette verändert – Engineering, Produktion, Arbeitsprozesse. Fan neuer Mobilitätskonzepte und Geschäftsmodelle.

Sven Lorenz, der Geschäftsprozessarchitekt des Volkswagen-Konzerns, steht im Treppenhaus eines Bürogebäudes im Werk Wolfsburg
Sven Lorenz, Geschäftarchitekt Volkswagen

„Wir arbeiten an einer zentralen Quelle der Wahrheit“

Vom Gate Keeper zum Gestalter – so beschreibt Sven Lorenz gerne seine Rolle als Geschäftsarchitekt von Volkswagen. Doch in den großen Digitalisierungsprogrammen des Konzerns wird zum Teil hart um die Datenhoheit gerungen.Weiterlesen...

Ein Autofahrer sitzt am Steuer eines Tesla Model 3 und bedient den großen Bildschirm in der Mittelkonsole.
Vernetzte Fahrzeuge und Connected Services

Deutsche Autobauer beim Datenschutz vorbildlich

US-Autobauer Tesla hält es mit der Datenschutz-Grundverordnung nicht so genau. Darüber empören sich Regulierungsstellen hierzulande weitaus mehr als die Verbraucher. Die rechtliche Grundlage spricht allerdings eine glasklare Sprache.Weiterlesen...

Rechenzentrum
Großer Strategieschwenk

Darum kommt IT-Outsourcing wieder in Mode

In der Mitte der 10er-Jahre setzten Automotive-CIOs eher auf „Make“ als auf „Buy“. Aktuell schwenkt das Pendel wieder in Richtung Outsourcing. Als erster Hersteller läutet Daimler einen massiven Trendwechsel ein. Dafür gibt es gute Gründe.Weiterlesen...

Ein Porträt des Münchner Fachanwalts Alexander Duisberg
Fachanwalt Alexander Duisberg

Tesla ist beim Thema Datenschutz nicht gut aufgestellt

Nach wie vor steht E-Autopionier Tesla in der Kritik deutscher Datenschützer. Kameras zeichnen das Geschehen im Fahrzeuginnenraum auf, ebenso Umgebungsbilder aus dem öffentlichen Verkehrsraum. Niemand weiß, wo und wie die Daten verarbeitet werden.Weiterlesen...

Porträtbild von Jan Brecht, CIO der Daimler AG
Daimler-CIO Jan Brecht erläutert Outsourcingdeal

„Wir wollen massiv in Software-Entwicklung investieren“

Stimmen die Kartellbehörden zu, übergibt Daimler im dritten Quartal 2021 große Umfänge im Infrastrukturbetrieb an IT-Dienstleister Infosys – und Mitarbeiter in Europa, den USA und im asiatisch-pazifischen Raum gleich mit. Daimler-CIO Jan Brecht erläutert die Hintergründe der Entscheidung.Weiterlesen...

Ein Stapel gedruckter Fachmagazine der Marke automotiveIT liegt auf einem Tisch
In eigener Sache

automotiveIT jetzt mit noch mehr Themenvielfalt

Exklusive Inhalte und ein erweitertes Themenspektrum entlang unternehmerischer Kernprozesse, im Produkt Automobil sowie im Ökosystem Mobilität stärken die Position von automotiveIT als führender Fachmedienmarke im deutschsprachigen Raum.Weiterlesen...

Professor Alois Knoll von der TU München leitet das Forschungsprojekt Providentia++
Mobilitätsexperte Alois Knoll, TU München

„Car-to-X-Vernetzung ist das A und O“

Wissenschaftler der TU München tüfteln schon länger an einem digitalen Zwilling des Verkehrs. Jetzt will das Forschungsteam erstmals Echtzeitdaten im städtischen Umfeld erheben. Doch der Weg vom Verkehrs- zum Informationsfluss ist lang.Weiterlesen...

Ein Mitarbeiter von BMW sitzt vor mehreren Bildschirmen und simuliert ein Fahrzeug in der Entwicklung.
Virtuelle Tools

Wie deutsche Autobauer die Simulation beschleunigen

Die Automobilbranche simuliert in der Fahrzeugentwicklung traditionell viel. Mittlerweile kommen neue Planungswerkzeuge und Testverfahren nun ebenfalls in der Produktion zum Einsatz.Weiterlesen...

Ein Pkw von Ford fährt mit Technik vom Mobileye autonom durch die Innenstadt von München.
Autonome Testfahrten sollen 2021 durchstarten

Mobileye dreht BMW in München eine lange Nase

Die Bundesregierung will Deutschland zur Nummer 1 beim autonomen Fahren machen und mit einem neuen Gesetz den Regelbetrieb bis Stufe 5 ermöglichen. Internationale Tech-Unternehmen freut das, deutsche OEMs aber treten auf die Bremse. Das hat Gründe.Weiterlesen...

Auf dem großen zentralen Bildschirm des MBUX Hyperscreen leuchtet die Navigationskarte.
MBUX Hyperscreen

Darum ist Mercedes-Benz die Schirmherrschaft so wichtig

Tesla hat große Bediendisplays in Mode gebracht. Jetzt setzt Mercedes-Benz eine neue Duftmarke: Der MBUX Hyperscreen ist der größte Bildschirm, der jemals in einem Serien-Mercedes verbaut wurde. Und ziemlich schlau ist er obendrein.Weiterlesen...