Eine Komplettanalyse des Energie-und Wärmemanagements im Auto ist das Ziel einer Kooperation von TESIS DYNAware und MAGNA Powertrain.

Mit dem Kooperationsvertrag für die Integration ihrer Simulationssoftware wollen die Firmen das virtuelle Gesamtfahrzeug DYNA4 mit der Wärmemanagement-Simulationssoftware KULI für die ganzheitliche Analyse koppeln. Insbesondere in Hybrid- und Elektrofahrzeugen bestehen zwischen den Energie- und den Wärmeflüssen vielfältige Abhängigkeiten, die bei der Auslegung einer effizienten Betriebsstrategie und der Kühlkreisläufe berücksichtigt werden müssen.

Mit der DYNA4-KULI-Kopplung entsteht dafür eine durchgängige Entwicklungsumgebung. Das ermöglicht insbesondere die Funktionsentwicklung und Bewertung der Hybrid-Control-Unit (HCU) hinsichtlich thermischer Betriebssicherheit und Warmlauf des Verbrennungsmotors.

Für Untersuchungen in einem elektrifizierten Gesamtfahrzeug bietet die Simulationsumgebung DYNA4 mechanische und elektrische Modellbausteine sowie ein Fahrermodell für virtuelle Testfahrten. KULI liefert die thermischen Komponenten für die Analyse von Heizung, Kühlung und Innenraumklimatisierung.