VW_Schmidt_Foto_n

Malte Schmidt (Volkswagen) spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. Bild: Volkswagen

| von Yannick Tiedemann

Der Einsatz von Radio Frequency Identification (RFID) zur Digitalisierung und Optimierung der automobilen Supply Chain ist ein fester Bestandteil von Industrie 4.0. Die RFID-Technologie war über sehr lange Zeit mehr Hype als Realität. Dr. Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ), beschreibt in seinem Vortrag auf dem den Status Quo der Implementierung dieser Technologie bei der Volkswagen AG und zeigt die nächsten Schritte auf dem Weg zum „Automotive Internet of Things“. Dazu zählen unter anderem mehrere RFID-basierte Track&Trace-Lösungen für Fahrzeuge, Mehrwegbehälter und Bauteile. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf dem markenübergreifenden Projekt „Gläserner Prototyp“ (Volkswagen, Porsche, Audi), in dem es erstmalig gelungen ist, den RFID-Einsatz über interne Anwendungen hinaus auch auf unternehmens-übergreifender Ebene zu etablieren.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

  • Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
  • Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
  • Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
  • Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
  • Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
  • Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
  • Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
  • Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
  • Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
  • Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
  • Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
  • Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion.

Schon ausreichend informiert über die Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten André Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.