Handelsblatt Auto-Gipfel 2017

Im Werk Sindelfingen setzt Mercedes-Benz Cars auf neue Fertigungsmethoden. Bild: Daimler

| von Claas Berlin

Mit cubeTEC präsentiert Mercedes-Benz Cars zum ersten Mal einen modular gestalteten Rohbau sowie fünf weitere Fertigungstechnologien der Zukunft im Werk Sindelfingen. Während die Karosserie-Einzelteile in einem traditionellen Rohbau durch verschiedene Verfahren in einer starren Fertigungslinie zusammengefügt werden, lassen sich bei cubeTEC die einzelnen Stationen flexibel kombinieren. werden aktuell vom Stuttgarter OEM erprobt.

Der Ausgangspunkt von cubeTEC ist ein sogenannter Supermarkt. Hier werden alle benötigten Teile für die verschiedenen Baureihen, ihre Derivate und Nachfolger zentral bereitgestellt. So lassen sich Derivate einer Baureihe gleichzeitig fertigen. Das gilt sowohl für Karosserien von herkömmlichen Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor als auch für batterieelektrische Modelle, die aufgrund der Batterie eine angepasste Grundarchitektur benötigen.

„Wir revolutionieren mit cubeTEC den Rohbau in der Automobilindustrie und schaffen somit maximale Flexibilität“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain. „Das cubeTEC-Konzept ist unsere Antwort auf kurzfristigere Modellzyklen, die steigende Modellvielfalt und vor allem auf die Herausforderungen der Elektromobilität.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.