Schubert

Schubert: „Ich weiß, wo was passiert im Bereich der Entwicklung oder auch beim Dienstleister und ich weiß auch, wo Zeit verschwendet wird.“ Bild: Jonas Wresch

| von Werner Beutnagel

Als zweites Unternehmen der automotiveIT-Startup Factory spricht Franz Schubert, Enterprise Sales Manager Automotive / Industrie bei Seerene über die Plattform des Jungunternehmens. Basierend auf Daten im Unternehmen ist die Lösung in der Lage, eine Datenanalyse für die Softwareentwicklung vorzunehmen und in einem Management Cockpit zu visualisieren. Das Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts möchte so den Einblick in Applikationen und Applikationslandschaften schärfen.

Mit Hilfe verschiedener Metriken wird zu diesem Zweck etwa die Komplexität der jeweiligen Tools, die Zahl der Änderungen und deren Risikograd berechnet. Den zuständigen Entscheidern soll so etwa ersichtlich werden, wo Softwareentwickler alleine tätig sind und an welchen Stellen im Entwicklungsprozess verstärkt getestet werden müsste. „Ich weiß, wo was passiert im Bereich der Entwicklung oder auch beim Dienstleister und ich weiß auch, wo Zeit verschwendet wird“, fasst Schubert die Lösung zusammen, deren typische Use Cases etwa die Modernisierung von Legacy-Systemen, die Steuerung von Dienstleistern oder die Risikoreduktion umfassen.