| von ortlepp

Das eigene Auto selbst produzieren, Industrieroboter entsprechend programmieren, Einzelteile lackieren, transportieren und zusammenbauen – das können Interessierte nun in der virtuellen Fabrik – „factory of eMotions“ – auf der Internetplattform „Second Life“. Forscher haben eigens dafür ein entsprechendes Szenario geschaffen. Die neuartig aufgebaute Fabrik soll gerade den am Auto Interessierten realitätsnahe Einblicke in eine technisierte, moderne Fabrik ermöglichen. Der Avatar kann bei der Produktion zusehen und an einigen Stellen interagieren. Zum besseren Verständnis dienen auch Lerninseln, die dem Nutzer spezifische Hintergrundin-formationen zum Thema Produktion anbieten. 

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.